Yogahaus Dresden | Blog

19
In der letzten „Yoga Aktuell“ gab es ein Interview mit Andreas Altmann. Es ging um sein Buch „Triffst Du Buddha, Töte Ihn!“ Das Interview hat mich veranlasst, sofort das Buch zu kaufen. Ich habe es zwar noch nicht gelesen, aber ich denke, es wird auf Folgendes gemeint sein:
Ganz sicher bedeutet es nicht, irgendeinem Wesen physische Gewalt anzutun. Vielmehr wird es darum gehen, niemals, wirklich nie und nimmer seinen eigenen Verstand auszuschalten, um blind einer spirituellen Lehre zu folgen. Andreas Altmann hält es für wichtig, gute Lehrer zu finden. Sie bereichern das eigene Wissen. Dieses Wissen bleibt aber tot, wenn es nicht vom eigenen Geist durchdrungen wird. Es mag Menschen geben, die die Bibel, die Veden oder andere heiligen Schriften jederzeit abrufbar auswendig lernen können. Was nutzt das, wenn diese Texte nicht das eigene geistige und spirituelle Feuer entfachen.
„Töte Buddha“ ist für mich die Aufforderung, sich von Lehren zu trennen, die für mich nicht oder nicht mehr stimmig sind. Gott hat jedem Menschen einen Verstand gegeben und die Verpflichtung auferlegt, ihn zu benutzen. 
Wenn Dir ein Buddha, ein Weiser oder ein spiritueller Lehrer neue Welten eröffnet, höre ihn an und bleibe bei ihm. Wenn Dich seine Lehre aber beginnt einzuengen, wird es Zeit, ihn zu verlassen. Bewahre Dir die Freiheit Deines Geistes! 

Bewertung

Kommentare

Bisher keine Kommentare, poste den ersten!

Kommentar posten

Name (Pflicht)

Email (Pflicht)

CAPTCHA-Bild
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:

 

neuste Beiträge

Zuversicht by Ravidas
Die immer wieder bewusst zu treffende Entscheidung für eine positive Lebenseinstellung ist das Fundament für das Glücklichsein.
Die Schönheit der Seele by Ravidas

Erkenntnis, Wachstum und Liebe fließen jeder Seele zu und wird von jeder Seele verströmt, vorausgesetzt, man lässt es zu

Einssein by Ravidas
Das Einssein mit sich selbst ist Voraussetzung dafür, das Einssein mit der gesamten Schöpfung zu empfinden.
Im Spannungsfeld zwischen Angst und Liebe by Ravidas
Glücklich werden kann man nur über den Weg der Liebe.
Gnade by Ravidas

Etwas als Gnade anzuerkennen und dafür dankbar zu sein macht glücklich. Das Gefühl, beschenkt worden zu sein und dass niemand dafür eine Gegenleistung erwartet, erfüllt das Herz mit einem warmen Gefühl.

Zufriedenheit by Ravidas
Zufriedenheit gibt es ausschließlich im Hier und im Jetzt. Die Magie des Augenblicks wird zerstört, sobald ich meinem Geist erlaube, auf Reisen zu gehen.

Wohlstand und Wohlbefinden by Ravidas
Wohlbefinden geht einher mit innerer Zufriedenheit und Gelassenheit
Sei dankbar für jede Enttäuschung by Ravidas

Jede Enttäuschung bringt ein Stück mehr Klarheit.

Probleme und Widerstände willkommen heißen by Ravidas
Probleme und Widerstände verlieren ihren Schrecken, wenn man sie als Freunde und als Möglichkeit, zu wachsen, annimmt. 
Der facebook-Algorithmus im Kopf by Ravidas

Es ist allein meine Entscheidung, wie ich die Welt wahrnehme.