Yogahaus Dresden | Blog

16
Ich habe einige ganz persönliche Unwörter. Ant-Aging steht auf dieser Liste ziemlich weit oben. Ant-Aging heißt doch nichts anderes, als dass ich mit meinem Alter unzufrieden bin und alles daransetze, jünger zu erscheinen. Allein dieser Satz beinhaltet zwei Fakten, die mit Yoga unvereinbar sind: Unzufriedenheit und anders als man ist erscheinen wollen.
Yoga sagt: Nimm Dich an, so wie Du bist. Im Idealfall rufst Du morgens ungeschminkt deinem Spiegelbild entgegen: „Du bist ein toller Typ! Ich habe Dich lieb!“. Alles was Du Dir auf Deine Haut schmierst oder schluckst um jünger auszusehen, wirkt bestenfalls begrenzte Zeit. Lässt die Wirkung nach Stunden, Tagen, Wochen oder Jahren nach, kommt die ungeschönte Wahrheit zutage: Du siehst genauso alt aus wie Du bist. 
Das Altern oder die damit verbundenen Zipperlein nicht anzunehmen wie sie sind, verursacht Leiden in Form von Frustration und Ärger. Und dieses Leiden sattelt noch auf das Alter oder das Zipperlein auf. Also macht das Nichtannehmen alles nur noch schlimmer.
Ganz so rigoros bin ich nicht, wenn es um das „Aufhübschen“ geht. Natürlich gehe ich zum Friseur, wasche mich und versuche mich modisch zu kleiden. Ohne dem wäre ich wahrscheinlich über kurz oder lang sehr einsam, weil die Gesellschaft mich meiden würde. Das ließe mich noch mehr leiden, als ein klein wenig meine Fassade zum Besseren zu verändern.

Bewertung

Kommentare

Bisher keine Kommentare, poste den ersten!

Kommentar posten

Name (Pflicht)

Email (Pflicht)

CAPTCHA-Bild
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:

 

neuste Beiträge

Anti-Aging by Ravidas
Das Altern oder die damit verbundenen Zipperlein nicht anzunehmen wie sie sind, verursacht Leiden in Form von Frustration und Ärger.
Wirklichkeit by Ravidas

Solange mir jemand seine Wirklichkeit beschreibt, ist alles was er sagt wahr. Die Unwahrheit entsteht erst dann, wenn jemand bewusst seine Wirklichkeit verfälscht wiedergibt.

Eine Lektion in Demut by Ravidas
Der Demütige handelt mit Würde, auch wenn er einer Person oder einer Sache dienlich ist.
Trauer by Ravidas

Wenn ich mir das Leiden durch Trauer bewusst machen kann, hört es auf, diffus durch meinen Geist zu wabern. Damit nehme ich dem Leiden den Schrecken.

Mindfuck 6-7 nach Petra Bock by Ravidas

Misstrauen allem und jedem gegenüber versperrt mir genauso den Zugang zur Realität wie das übermotivierte Ausblenden aller negativer Entwicklungen und Erfahrungen.

Mindfuck 4-5 nach Petra Bock by Ravidas

Mit bornierter Voreingenommenheit versperre ich mir den Zugang zur Realität, und Regeln sind Kreativitäts-Killer.

Mindfuck 1-3 nach Petra Bock by Ravidas

Sich einschüchtern lassen, das vermeintliche Wohlergehen der anderen über das eigene stellen und sich unnötigen Druck machen sind Methoden, sich erfolgreich selbst zu sabotieren.

Mindfuck "0" (nach Petra Bock) by Ravidas

Wenn es darum geht, größere Veränderungen im Leben anzugehen, Träume zu verwirklichen und die eigenen Potenziale voll auszuschöpfen, lassen wir uns oft von unserem inneren Kritiker ausbremsen. Petra Bock hat in sieben "Mindfucks" zusammengefasst, auf welche Weise wir uns besonders erfolgreich sabotieren.  

Viel Glück, Erfolg und Gesundheit! by Ravidas

Jeder hat es selbst in der Hand, ob der Wunsch für Glück, Erfolg und Gesundheit bei Ihm/Ihr auf fruchtbaren Boden fällt.

Unglück – gibt’s nicht by Ravidas
Echtes Glück bedeutet, auch unglücklich sein zu können