Yogahaus Dresden | Blog

11
Niemand ist imstande, die Wirklichkeit wirklich zu erfassen. Ein Blumenhändler und eine Frau, deren verstorbener Mann ihr regelmäßig Rosen geschenkt hat, betrachten dieselbe Rose. Die Wahrnehmungen dieser beiden Personen können unterschiedlicher kaum sein. Während der Blumenhändler möglicherweise Freude empfindet, könnte die Frau eher traurig werden. Aber es handelt sich um dieselbe Rose.
Alle meine Wahrnehmungen der Wirklichkeit sind subjektiv, also eingefärbt von meiner Prägung und meinen Erfahrungen. Ich kann die Wirklichkeit, so wie ich sie wahrgenommen habe, nicht einmal eins zu eins reproduzieren. Die Erinnerung an ein tolles Urlaubserlebnis bleibt immer nur eine Erinnerung. Die Intensität der Wahrnehmung eines zurückliegenden Ereignisses werde ich in der Erinnerung daran nie wieder erreichen.
Ich kann meine Wahrnehmungen der Wirklichkeit keinem anderen wirklichkeitsgetreu weitergeben. Denn selbst die Beschreibung meiner Wahrnehmung wird in der Wahrnehmung des anderen subjektiv eingefärbt. Beschreibe ich zeitgleich drei Personen das, was ich wirklich erlebt habe, und diese drei Personen berichten unabhängig voneinander einer weiteren Person davon, wird die weitere Person drei verschiedene Geschichten hören.
Das heißt nichts anderes, als dass jeder mit seiner Wirklichkeit ganz allein ist. Es ist gut, mir dessen bewusst zu sein. So kann ich verstehen, dass andere Menschen eine andere Weltsicht haben als ich. Solange jemand mir seine Wirklichkeit beschreibt, ist alles was er sagt wahr. Die Unwahrheit entsteht erst dann, wenn jemand bewusst seine Wirklichkeit verfälscht wiedergibt. 

Bewertung

Kommentare

Bisher keine Kommentare, poste den ersten!

Kommentar posten

Name (Pflicht)

Email (Pflicht)

CAPTCHA-Bild
Bitte Sicherheitsabfrage lösen:

 

neuste Beiträge

Zuversicht by Ravidas
Die immer wieder bewusst zu treffende Entscheidung für eine positive Lebenseinstellung ist das Fundament für das Glücklichsein.
Die Schönheit der Seele by Ravidas

Erkenntnis, Wachstum und Liebe fließen jeder Seele zu und wird von jeder Seele verströmt, vorausgesetzt, man lässt es zu

Einssein by Ravidas
Das Einssein mit sich selbst ist Voraussetzung dafür, das Einssein mit der gesamten Schöpfung zu empfinden.
Im Spannungsfeld zwischen Angst und Liebe by Ravidas
Glücklich werden kann man nur über den Weg der Liebe.
Gnade by Ravidas

Etwas als Gnade anzuerkennen und dafür dankbar zu sein macht glücklich. Das Gefühl, beschenkt worden zu sein und dass niemand dafür eine Gegenleistung erwartet, erfüllt das Herz mit einem warmen Gefühl.

Zufriedenheit by Ravidas
Zufriedenheit gibt es ausschließlich im Hier und im Jetzt. Die Magie des Augenblicks wird zerstört, sobald ich meinem Geist erlaube, auf Reisen zu gehen.

Wohlstand und Wohlbefinden by Ravidas
Wohlbefinden geht einher mit innerer Zufriedenheit und Gelassenheit
Sei dankbar für jede Enttäuschung by Ravidas

Jede Enttäuschung bringt ein Stück mehr Klarheit.

Probleme und Widerstände willkommen heißen by Ravidas
Probleme und Widerstände verlieren ihren Schrecken, wenn man sie als Freunde und als Möglichkeit, zu wachsen, annimmt. 
Der facebook-Algorithmus im Kopf by Ravidas

Es ist allein meine Entscheidung, wie ich die Welt wahrnehme.